Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Geschäftsmann will Georgiens Präsident werden

Von   /  4. August 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Der in St. Petersburg lebende Großunternehmer Alexander Jebralidse hat die georgische Staatsbürgerschaft beantragt, um dort um den Präsidentenposten zu kämpfen und das Land mit seinen abtrünnigen Provinzen wiederzuvereinigen.

„Jebralidses Hauptvorteil ist die Fähigkeit, effiziente Gespräche über die territoriale Integrität Georgiens zu führen“, sagte sein Sprecher Juri Nowolodski am Donnerstag zu RIA Novosti.

In seinem am Mittwoch veröffentlichten Erklärung hatte Jebralidse betont, er sei mit der Politik von Präsident Michail Saakaschwili nicht einverstanden und wolle persönlich „an der Wiederherstellung der territorialen Integrität Georgiens“ teilnehmen und dazu beitragen, dass das Land „als demokratischer, unabhängiger, neutraler und florierender Staat“ wiederauflebe.

Der im georgischen Batumi geborene Jebaridse war 1971 nach seinem Schulabschluss nach Russland umgezogen und hatte nach dem Zerfall der Sowjetunion einen russischen Pass bekommen.

Medienberichten zufolge wickelt er Geschäfte im Bau-, Hotel-, Handels-, Verkehrs- und Banksektor ab. Wie das russische Magazin „Finans“ berichtete, gehört der Unternehmer zu den 500 reichsten Menschen in Russland.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Britisches Generalkonsulat in St. Petersburg geschlossen

mehr…