Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Neuer Direktor der Isaakskathedrale ernannt – es ist ein Mann

Von   /  17. Juni 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Der Kunsthistoriker Juri Mudrow wurde vom Petersburger Kulturkomitee zum neuen Direktor der Isaakskathedrale ernannt. Damit löst er die glamouröse Direktorin Irada Vovnenko ab, die Ende Mai in das Amt eingesetzt worden war und schon nach zwei Tagen ihren Rücktritt erklärte – es heisst, auf Geheiss von oben.

Ebenso machte damals das Gerücht die Runde, der Gouverneur habe sich für diesen Posten einen Mann gewünscht, was er jedoch bestritt. Auf jeden Fall ist nun ein Mann im Amt, und noch dazu ein gläubiger, wie Fontanka.ru schreibt.

Immerhin hat er eine grosse Erfahrung als Kunsthistoriker, Projektleiter und wissenschaftlicher Autor vorzuweisen, der bereits früher mit dem Museum in der Isaakskathedrale zusammengearbeitet hat. Im Gegensatz zum zurückgetretenen Direktor Nikokai Burow gilt er als Befürwortet der Übergabe der Kathedrale an die russisch-orthodoxe Kirche.

Wie er gegenüber dem dem „Kommersant“ erklärte, rief er die Belegschaft des Museums dazu auf, seine Arbeit wie bisher und in Würde fortzusetzen, kündigte jedoch Veränderungen an. Diese könnten aber weniger radikal sein als bisher befürchtet. Auf jeden Fall erklärte Präsident Putin während seiner Fragestunde am 15. Juni, die Kathedrale würde sowohl als Museum wie auch als Gotteshaus funktionieren. Früher wurde befürchtet, das Museum könnte völlig liquidiert werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Verwirrspiel um neue Direktorin der Petersburger Isaakskathedrale

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Geschichte: Johann Strauss und der „Musik-Bahnhof“ Pawlowsk

mehr…