Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Nachbarn  >  Aktuelle Artikel

Liste von Auschwitz-Wachleuten in Polen veröffentlicht

Von   /  1. Februar 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Polen hat eine Datenbank der ehemaligen SS-Männer des Nazi-Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau veröffentlicht, teilte das Krakauer Büro der polnischen Behörde des Nationalen Gedenkens (IPN) mit. Die polnische Behörde veröffentlichte demnach erstmals die Namen sowie Biographien von mehr als 8500 SS-Wachleuten und anderen Mitarbeitern des früheren nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

Die bisherigen Daten gehen zum großen Teil auf den Historiker Aleksander Lasik zurück, der in den 1980er Jahren mit der Forschung begonnen hatte.  „Unter den aufgelisteten KZ-Mitarbeitern – fast alles Deutsche – sind laut der Forschungsstelle auch einige Ukrainer, Litauer und Letten, aber keine Polen“, schreibt „Der Spiegel“.

Die Datenbank, die in fünf Sprachen verfügbar ist, ist laut dem IPN-Vorsitzenden Jaroslaw Szarek ein „Instrument zum Kampf gegen die Lüge“.  Die Regierung in Warschau protestiert immer wieder gegen die Bezeichnung „polnische Vernichtungslager“ durch ausländische Medien und Politiker. Dazu will sie historisch falsche Behauptungen sogar mit bis zu drei Jahren Haft bestrafen.

www.sputniknews.com

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitglieder der „FSB-Bande“ zu hohen Haftstrafen verurteilt

mehr…