Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Karelischer „Memorial“-Leiter Dmitriew erneut in Haft

Von   /  2. Juli 2018  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Ende Juni wurde der Leiter der Menschenrechtsorganisation „Memorial“ in Karelien, Juri Dmitriew erneut verhaftet. Nachdem er im April nach einem jahrelangen Verfahren wegen angeblicher „Kinderpornografie“ freigesprochen wurde, wirft man ihm nun „sexuelle Gewalt“ gegenüber seiner Adoptivtochter vor.

„Memorial“ und die Verteidiger Dmitriew sehen darin ein weiteres politisch motiviertes Verfahren, in dem die Vorwürfe haltlos sind, wie bereits im vorhergehenden. Damals wurden Fotografien, die Dmitriew von seiner Adoptivtochter gemacht hatte, um gegenüber der Vomundschaftsbehörde den körperlichen Zustand seiner Tochter zu dokumentieren als „Kinderpornografie“ ausgelegt.

Als Motiv für das neue Vorgehen gegen Dmitriew sehen Beobachter Rache von Justiz- und Geheimdienstvertretern. Dmitriew hatte unter anderem tausende von Morden während des Stalin-Terrors in Karelien dokumentiert. Zudem veröffentlichte „Memorial“ erstmals eine Liste mit Namen der an den Verhaftungs- und Hinrichtungswellen beteiligten NKWD-Mitgliedern. „Memorial“ klärt seit vielen Jahren die Repression während des Sowjetregimes auf und wurde darum wegen angeblicher ausländischer Finanzierung als „ausländischer Agent“ eingestuft.

www.newsru.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Karelischer Menschenrechtler Dmitrjew von Pädophilie-Vorwurf freigesprochen

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 3 Monaten vor auf 2. Juli 2018
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Juli 2, 2018 @ 5:40 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russland-Blog: Megapolis Moskau – Begegnung mit Bulgakow

mehr…