Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Blogsphäre  >  Aktuelle Artikel

Hitlers „Mein Kampf“ aus russischem Sozialnetzwerk entfernt

Von   /  14. April 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Das russische Sozialnetzwerk Vkontakte hat auf Forderung der Staatsanwaltschaft das Buch  „Mein Kampf“ von seinen Seiten gelöscht. Ein russisches Gericht hatte bereits 2010 Adolf Hitlers politisches Grundlagenwerk als extremistisch verboten. Dennoch spürte die Staatsanwaltschaft auf Vkontakte 96 Dateien und 188 Downloads mit Ausschnitten aus „Mein Kampf“ auf.

Darüber hinaus hat eine Nutzergruppe die digitale Version des Buches des deutschen Diktators mit freiem Zugriff veröffentlicht. „Auf Verlangen der Staatsanwaltschaft von Sankt Petersburg hat die Leitung der OOO Vkontakte Maßnahmen zur Beseitigung der Verstöße getroffen und alle aufgespürten extremistischen Materialien gelöscht“, teilte die Behörde am Freitag mit.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Dem russischen Internet gehts an den Kragen – schwarze Liste für Webseiten eröffnet

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…