Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Handgemenge im Petersburger Stadtparlament wegen Isaakskathedrale

Von   /  20. Januar 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am 18. Januar kam es im Petersburger Stadtparlament zu einem kleinen Tumult. Als der Abgeordnete der liberalen Jabloko-Partei Michail Amosow gegen die Übergabe der Isaakskathedrale an die russisch-orthodoxe Kirche auftrat und Änderungen im Verfahren verlangte, wurde er vom Vorsitzenden Wjatschelaw Makarow von der Kreml-Partei „Einiges Russland“ ignoriert.

Danach begann Amosow laut skandierend im Parlament herumzugehen. „Ich bin für Änderungen, geben Sie eine Frist für Änderungen“, wiederholte er, während ihn Parlamentarier der Mehrheitspartei „Einiges Russland“ umringten und versuchten, ihn zum Schweigen zu bringen. Amosow riss sich jedoch los und proklamierte noch mehrere Minuten lang seine Forderung.

Der Streit um die Übergabe der Isaakskathedrale dauert bereits seit Jahren an. Nachdem Gouverneur Georgi Poltawtschenko 2016 die Forderungen der Kirche zurückgewiesen hatte, stellte sich kürzlich heraus, dass die Übergabe bereits ohne das Wissen der Öffentlichkeit eingeleitet wurde. In der Bevölkerung regt sich Protest gegen diesen Entscheid.

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Artikel:

Isaakskathedrale wird trotz allem an Kirche übergeben

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Surreales Peterhof im Frühlingsschnee

mehr…