Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Globale Erwärmung – in St. Petersburg durchschnittlich drei Grad wärmer

Von   /  12. Januar 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Der russische Minister für Naturressourcen, Juri Trutnew, hält die globale Klimaerwärmung durchaus für real. „Die Klimabeobachtungen haben ergeben, dass sich unser Planet in den zurückliegenden 100 Jahren insgesamt um 0,75 Grad (Celsius), in Russland um nahezu 1,3 Grad und in einigen anderen Regionen noch mehr erwärmt hat. So ist es in Westsibirien beispielsweise um 1,5 Grad wärmer geworden.

Dieser Prozess verläuft in Russland wegen der kontinentalen Lage dynamischer“, zitiert die Webseite des Ministeriums Trutnew. Nach seinen Angaben liegt der durchschnittliche Temperaturanstieg in St. Petersburg und Kasan bei drei Grad und in Jakutsk und Omsk bei vier Grad. „Es gibt keine Zweifel und keine Differenzen hinsichtlich der Angaben der Wissenschaftler, die sich mit diesem Problem befassen“, so der Minister.

www.rian.ru

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 9 Jahren vor auf 12. Januar 2010
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Januar 12, 2010 @ 3:03 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Peruanische Taschendiebe verurteilt – mit Hilfe von Google-Übersetzer

mehr…