Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Deutsches Kino in Petersburg im November 2016

Von   /  4. November 2016  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Filmvorführungen in der zentralen Majakowski-Bibliothek:

5. November 14.00
Aimée & Jaguar (Deutschland, 1998, Drama, Regie: Max Färberböck).

12. November 14.00
Germania anno zero (Deutschland, 1948, Drama, Regie: Roberto Rossellini).

19. November 15.00
Zyklus in deutscher Sprache „Geschichte des deutschen Kinos der Neunzigerjahre. Der Filmklub „Rakurs“ lädt ein zur Filmvorführung und anschliessender Diskussion: „Männerpension“ (Deutschland, 1996, Melodrama, Regie: Detlev Buck). Durch das Gespräch führt Philipp Kühn, Lehrer am Fremdsprachenzentrum „Lexica“.

26. November 14.00
Veruschka – Die Inszenierung (m)eines Körpers (Deutschland, 2005, Dokumentarfilm, Regie: Paul Morrissey).

Die Filme werden auf Deutsch gezeigt und je nach Wunsch des Publikums mit deutschen oder russischen Untertiteln. Majakowski-Stadtbibliothek, Nab. Reki Fontanki 44/46.Tel. 449-08-58 . www.pl.spb.ru

Lo and Behold, Reveries of the Connected World (USA, 2016, Regie: Werner Herzog, Deutschland).

In seinem neuen Dokumentarfilm taucht der deutsche Regisseur Werner Herzog in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der virtuellen Welt ein. Er erzählt die Geschichte des Internets von seinen Pionieren bis zu hin zu seinen zeitgenössischen Visionären.

Doch Herzog interessiert nicht nur die wissenschaftlich-technischen Errungenschaften oder die apokalyptischen Prognosen zur Entwicklung der vernetzten Welt. Es geht ihm vielmehr darum um die Frage, wie und warum das Internet unser Leben so kardinal verändert hat und und noch verändern wird – soweit, dass sogar buddhistische Mönche nach ihrer Meditation zuerst ihren Twitter-Account abrufen.

Kinozentrum «Rodina», Karawanaja ul. 12. Tel. 571-61-31. Eintritt: 150 Rubel. www.rodinakino.ru

Bild: (Männerpension): Boje Buck Produktion GmbH/ Central Film

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 2 Jahren vor auf 4. November 2016
  • Von:
  • Zuletzt geändert: November 4, 2016 @ 7:55 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Polizeimanöver: deutsches Schiff auf Ostsee entführt

mehr…