Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Britisches Generalkonsulat in St. Petersburg geschlossen

Von   /  8. Juni 2018  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Das englische Generalkonsulat in St. Petersburg hat am 7. Juni nach 26 Jahren seine Arbeit eingestellt, schreibt rbc.ru. Die Schliessung ist die Folge der Skripal-Giftaffäre, in der Grossbritannien noch vor einer Untersuchung Russland die Schuld zuwies. Daraufhin hatten mehr als 20 Länder russische Diplomaten ausgewiesen, worauf Russland ebenfalls Ausweisungen von diplomatischem Personal anordnete.

Neben der Schliessung des englischen Generalkonsulats waren auch 23 britische Diplomaten zu unerwünschten Personen erklärt worden. Der British Council hat seine Arbeit in ganz Russland eingestellt. Zuvor war schon das US-Generalkonsulat in Petersburg geschlossen worden, dutzender amerikanischer Diplomaten waren ausgewiesen worden.

Die Petersburger Stadtregierung gab bekannt, dass die Schliessung vermutlich keine Auswirkungen auf die Anzahl britischer Touristen haben werde, zumal ein Grossteil von ihnen als Fährtouristen anreise, für die eine dreitägige Visafreiheit gilt. Ungeachtet der politischen Turbulenzen wird für die Fussball-WM eine Grosszahl englischer Fans in Russland erwartet.

www.rbc.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

US-Generalkonsulat in St. Petersburg geschlossen

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Tourismus 2018: mehr Chinesen, weniger Finnen

mehr…