Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Brand auf schwimmendem Atomkraftwerk in Petersburger Werft

Von   /  5. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- In der Petersburger Baltischen Werft (Baltijski Savod) kam es am 4. Juli zu einem Feuer auf dem im Bau befindlichen schwimmenden Atomkraftwerk „Akademik Lomonosow“. Wie Newsru.com schreibt, wurde das Feuer, das von einem Kurzschluss ausgelöst worden war, nach rund zwei Stunden vom Katastrophenschutz gelöscht. Dabei waren 14 Fahrzeuge und 70 Feuerwehrleute beteiligt, beim Feuer kam niemand zu Schaden.

Die „Akademik Lomonosow“ ist das erste schwimmende Mini-AKW und Prestige-Projekt der russischen Regierung bei der geplanten Erschliessung der Arktis. Seine Wasserverdrängung beträgt 21.500 Tonnen, seine Länge 144 Meter, Breite 30 Meter und Höhe 10 Meter. Sie ist für eine 69-köpfige Besatzung gebaut und trägt zwei kleine Atomreaktoren an Bord, die eine Stadt mit 200.000 Einwohnern mit Strom versorgen können.

Die Bauarbeiten an der schwimmenden Station sind bereits im Endstadium. Bis Ende 2017 soll das AKW an seinen Zielort, die Stadt Pewek im Tschukotsker Gebiet im hohen Norden gebrachten werden.

www.newsru.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Erstes schwimmendes Atomkraftwerk für die Arktis 2016 fertiggebaut

Russland macht erstes schwimmendes AKW flott

Kommentar: Putins Show am Polarkreis

Russland plant massive Kürzung des Arktis-Programms

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Regenbogen oder Regenkreis?

mehr…