Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Bank „Jugra“ am Rand des Bankrotts

Von   /  11. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Bank „Jugra“, die zu den zehn grössten Geldinstituten Russlands zählt, wurde von der Zentralbank wegen ihrer instabilen finanziellen Lage unter eine halbjährige Zwangsverwaltung gestellt. Beobachter werten diesen Schritt jedoch als Vorstufe zum völligen Krach der Bank.

Da die Bank auch bezüglich Geldeinlagen zu den zwanzig Grössten gehört, könnte dies zum teuersten Bankrott in der Geschichte des russischen Banksystems werden. Die Bank muss ihren Anlegern insgesamt 170 Milliarden auszahlen. Das ist nach dem Zusammenbruch der „Master-Bank“ mit 35 Milliarden Rubel ein neuer Rekord.

Die Einlangen sind zwar versichert, aber nur bis zu einer gewissen Betrag. Finanzexperten nehmen an, dass der Zentralbank nichts anderes übrig bleibt als die Notenpresse anzukurbeln, um den Verlust abzufangen.

www.newsru.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Master-Bank verliert Lizenz – neues Bankensterben in Sicht?

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 2 Monaten vor auf 11. Juli 2017
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Juli 11, 2017 @ 1:39 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Deutsch-Russischer Austausch feiert 25-Jahre-Jubiläum mit Diskussionsrunde

mehr…