Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Sport  >  Aktuelle Artikel

Zenit weigert sich im neuen Petersburger Stadion zu spielen

Von   /  17. Mai 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Das Fussballspiel Zenit-Krasnodar der russischen Meisterschaft am 17. Mai wird im Petrowski-Stadion über die Bühne gehen, statt im neu eröffneten Stadion auf der Krestowski-Insel. Dieser Entscheid wurde am 11. Mai offiziell bestätigt.

Der Club Zenit weigert sich nach dem verlorenen Spiel gegen Teremok vom 7. Mai, auf dem schlechten Rasen zu Spielen. Wie Zenit-Trainer Mircea Lucescu verlauten liess, sei die Qualität des Rasens schlechter als bei Outsider-Clubs der ukrainischen Meisterschaft.

Sogar Alexei Miller, Chef des Zenit-Sponsors Gazprom, bestätigte den miserablen Zustand des Spielfelds – die Spieler versänken darin mit ihren Schuhen, und könnten sich verletzen. Das Spiel war als dritter und letzter Test-Event für das neue Stadion vor dem Föderations-Cup geplant.

www.fontanka.ru

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kriegsgräberpflege: Bundeswehrsoldaten kommen nach St. Petersburg

mehr…