Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Sport  >  Aktuelle Artikel

Spalletti als neuer Coach von Zenit St. Peterburg bestätigt

Von   /  12. Dezember 2009  /  1 Kommentar

    Drucken       Email

rian/wikipedia.- Der Italiener Luciano Spalletti ist der neue Trainer von Zenit St. Petersburg. Der Vorstand des russischen Spitzenklubs hat am Freitag diese Entscheidung bestätigt. Wie der Verein mitteilte, bekommt der Ex-Coach des AS Rom einen Drei-Jahre-Vertrag in St. Petersburg. Seine Aufgabe bestehe darin, den russischen Meistertitel zurückzuholen und in Europa erfolgreich zu spielen. In der jüngst abgelaufenen Saison hatte Zenit in Russland den dritten Platz belegt.


Spalletti (geb. 1959) begann seine Trainerkarriere in der Saison 1993/94 beim FC Empoli. Im Jahr 1998 wechselte er zu Sampdoria Genua. Dort blieb er ein Jahr lang Trainer und wechselte dann zum AC Venedig. Dort brachte er in der Saison 1999/2000 das Kunststück fertig zweimal in der Saison vom gleichen Verein entlassen zu werden. Nach dem gescheiterten Engagement beim AC Venedig heuerte Spaletti zur Saison 2000/01 bei Udinese Calcio an.

Ancona Calcio und zurück zu Udinese

Im Jahr 2001 trainierte er Ancona Calcio, ging aber nach einem Jahr zurück zu Udinese. In der Saison 2004/05 führte er Udinese Calcio mit dem vierten Tabellenplatz in die Champions League. Das war bis zu diesem Zeitpunkt seine erfolgreichste Trainerzeit. Anschließend unterschrieb er bei AS Rom einen Zweijahresvertrag und trat die Nachfolge von Bruno Conti an, der nach der Niederlage im Pokalfinale gegen Inter Mailand zurücktrat.

Mit der Roma legte Spalletti eine Serie mit elf Spielen ohne Niederlage hin (gerade im Derby gegen Lazio Rom) und belegte ursprünglich nur den fünften Platz. Aufgrund des Fußball-Skandals und der Punkteabzüge für einige Vereine wurde AS Rom aber auf Platz zwei vorgereiht, wodurch er mit seiner Mannschaft in der Champions League vertreten war und dort bis ins Viertelfinale kam. Dort war aber gegen Manchester United Endstation (2:1/h, 1:7/a). In der Saison 2006/07 wurde Spalletti mit AS Rom wieder Vizemeister und gewann seinen ersten Titel, die Coppa Italia im Finale gegen Meister Inter Mailand.

Triumph in der Coppa Italia gegen Inter Mailand

Die Saison 2007/08 begann mit dem Erfolg in der Supercoppa italiana gegen Meister Inter Mailand, in der Champions League schaffte man es erneut bis ins Viertelfinale, wo wieder gegen Manchester United Endstation war. In der Meisterschaft wurde Spalletti abermals Vizemeister (drei Punkte hinter Inter Mailand), dafür konnte seine Mannschaft den Triumph in der Coppa Italia gegen Inter Mailand wiederholen.[1]

Am 1. September 2009 trat Luciano Spalletti als Trainer des AS Rom zurück, nachdem die Roma die beiden Auftaktpartien der Saison 2009/10 verloren hatte. Sein Nachfolger wurde Claudio Ranieri.

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 8 Jahren vor auf 12. Dezember 2009
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Dezember 12, 2009 @ 2:59 pm
  • Rubrik: Sport, Ticker, Zenit

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

1 Kommentar

  1. Patrick Fischer sagt:

    Endlich hat Zenit wieder ein Trainer von dem Format wie es Sankt Petersburg gebürt.
    Ich bin mir sicher das Luciano Spaletti Zenit zum Meistertitel verhelfen kann und durch Platz drei der vergagenen saison ist international sicher auch einiges möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Radioaktivität: Rosatom dementiert Ruthenium-Austritt

mehr…