Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Sport  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Anschlagsopfer von Bundeself beschenkt

Von   /  9. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Auf diese wunderbare Weise hat die deutsche Nationalmannschaft eine Überlebende des Terroranschlags in St. Petersburg unterstützt: Die Spieler machten der 24-jährigen Evelina ein Geschenk, das sie wohl niemals vergessen wird. Auch Bundestrainer Joachim Löw machte mit. Diese herzerwärmende Geschichte erzählt die Zeitung „Sowetskij Sport“

Evelina ist 24 Jahre alt und lebt in St. Petersburg. Ihre Liebe für Deutschland hat sie wohl von ihrem Vater geerbt: Er mag nämlich alles Deutsche, von Autos bis hin zum Sport. In den sozialen Netzwerken postet die junge Frau Beiträge über FC Bayern München und die deutsche Nationalelf.

Doch ihr Leben änderte sich dramatisch am 3. April 2017: An diesem Tag sprengte sich ein Selbstmordattentäter in der St. Petersburger U-Bahn in die Luft. Evelina soll direkt neben dem Terroristen gestanden haben. Dass sie überhaupt am Leben geblieben ist, ist ein Wunder.

Die deutsche Nationalmannschaft erfuhr dem Blatt zufolge von Evelinas Fall. Und sie überraschte ihre Anhängerin mit einem wunderbaren Geschenk: Die Spieler schickten der jungen Frau ein T-Shirt mit eigenen Autogrammen. Und das Beste daran: Selbst Joachim Löw machte dabei mit. „All the best to you, Evelina“, lauten die ermutigenden Worte des Bundestrainers.

Die 24-Jährige wurde von der Journalistin von „Sowetski Sport“, Tatjana Kokorina, interviewt. Als sie das T-Shirt gesehen habe, sei sie sprachlos vor Freude gewesen. Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende. Auch vom FC Bayern bekam Evelina ein Geschenk — jemand soll dem Fußballclub von ihr erzählt haben.

Der Sportverein schickte der 24-Jährigen Karten mit den Fotos der Spieler. Evelina hat zahlreiche OPs hinter sich und ist jetzt auf dem Weg der Genesung. Das unglaubliche Geschenk der deutschen Fußballer wird ihren Optimismus zweifellos nur noch stärken.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Hart aber Herzlich – Impressionen aus Berliner Sicht vom Finale des Föderations-Cups

Was hat der Schwarzwald mit dem deutschen Sieg im Kontinental-Pokal zu tun?

Bombenanschlag in Petersburger Metro – 14 Todesopfer und mehr als 40 Verletzte

Acht Verdächtige nach Bombenanschlag auf St. Petersburger U-Bahn festgenommen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Regenbogen oder Regenkreis?

mehr…