Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Sport  >  Aktuelle Artikel

Ein Abschied mit Tränen – Dick Advocaat verlässt Zenit und Petersburg

Von   /  14. August 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Zenit-Fans begleiteten den holländischen Ex-Trainer fast bis ans Flugzeug – schon Stunden vor seinem Abflug mit einem Privat-Jet versammelten sie sich am Flughafen Pulkowo-1, schreibt Fontanka.ru. Zu Ehren der holländischen Nationalmannschaft kamen die meisten in orangen T-Shirts, über ihren Köpfen hing ein Transparent mit der Aufschriften „Dank u General!“.

Obschon Advocaat per VIP-Eingang praktisch aufs Flugfeld gebracht worden war, kehrte er noch einmal zu seinen Fans zurück. Sie sangen die Zenit-Hymne, liessen Feuerwerk und orange Luftballons steigen, schenkten ihm Blumen und eine gerahmte Fotografie eines Riesentransparents im Stadion, auf der sein Porträt zu sehen ist, – der „General“ war zu Tränen gerührt.

Während einer improvisierten Pressekonferenz gab er sich überwältigt vom Ausmarsch der rund vierhundert Fans und dem herzlichen Abschied. Er hoffe, bei Zenit werde alles gut werden, sagte er und versprach, wieder zu kommen, um seine vielen Freunde zu besuchen, die er in Petersburg gefunden habe. Die Zeit bei Zenit sei seine bisher beste Periode gewesen und er sei stolz auf das, was die Mannschaft, Klub und Fans während seiner Zeit als Trainer zustande gebracht hätten.

Fotogalerie vom Abschied auf der offiziellen Zenit-Homepage >>>

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Fußball: Zenit-Cheftrainer Advocaat frühzeitig entlassen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russischer Admiral beschimpft Philosophen Kant

mehr…