Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Gesellschaft  >  Aktuelle Artikel

Schweizer feuern Ihren Kripochef wegen russischer Freundin

Von   /  16. Juni 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm –  Der beurlaubt Chef der Schweizer Kriminalpolizei, Michael Perler, wurde vom Bundesgericht als „Sicherheitsrisiko“ eingestuft. Mit diesem Urteil haben sich die Schweizer Beamten zwar abgesichert, aber einmal mehr den Beweis geliefert das sie Vorurteilen erliegen und mit zweierlei Mass messen.

Der Kripochef hat seine russische Freundin auf eigene Kosten mit zu einer Amtsreise nach Sankt-Petersburg mitgenommen. Bevor er die Beziehung publik gemacht hat wurde sie von Ihrem Freund einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Der Vorgang ist befremdlich, da die Freundin seit fast einen Jahrzehnt in der Schweiz lebt und er die Beziehung allen Vorgesetzten mitgeteilt hat.

Dennoch muss der Chef der Kripo den Posten aufgeben und sich ausserhalb der Kriminalpolizei einer neuen Aufgabe widmen.

Der Sankt-Petersburger Herold frägt sich – wenn Seine Freundin nicht aus unserer schönen Stadt, sondern aus München gekommen wäre, hätte er vermutlich noch alle Ehren und seinen Job?

Text: Markus Müller

Foto: t24.com.tr

 

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Staatsduma nimmt Erhöhung der Mehrwertssteuer an

mehr…