Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Heimat-Schweiz  >  Aktuelle Artikel

Russen entwickeln Software für CERN

Von   /  11. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Wissenschaftliche Versuche mit dem Large Hadron Collider auf einem Rechner auszuwerten, würde den Arbeitsspeicher des Rechners sprengen – diese Aufgabe erledigen mehrere Computer. Russische Programmierer entwickeln eine Software, die diese Arbeiten koordiniert.

Schon Ende dieses Jahres soll die russische Software am CERN in der Schweiz starten. Dies haben russische Kernphysiker mit ihren Kollegen kürzlich vereinbart. Und die Wissenschaftler in der Schweiz wissen, was sie von dieser Kooperation haben. Denn die Kernphysiker aus Russland haben bereits eine Software ans CERN geliefert: „AGIS“ hieß das Programm. Es handelte sich um ein zentrales Portal zur Datenintegration eines Grids.

„Das AGIS-System hat sich als derart anwenderfreundlich und funktional bewährt, dass die Leitung des CERN beschlossen hat, diese Software auf andere Experimente des Large Hadron Collider auszuweiten“, erklärte ein Sprecher des russischen Softwareentwicklers. Das neue Programm werde die Experimente miteinander verknüpfen und die Informationsmodelle dabei durch spezifische Datenstrukturen ergänzen.

www.sputniknews.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Schweiz will russische Mir-Tauchboote im Genfer See einsetzen

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Zwei Petersburger Fahnder wegen Verdachts auf schwere Misshandlungen festgenommen

mehr…