Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Tag der nationalen Einheit und „Russischer Marsch“ mit Verhaftungen

Von   /  6. November 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- In Petersburg wurde der Tag der nationalen Einheit, mit dem die Befreiung Moskaus von den polnischen Eroberern am 4. November vor genau 400 Jahren gefeiert wird, mit einem Gottesdienst und einem Kreuzgang begangen.

Zum Gottesdienst in der Kasaner Kathedrale und dem anschliessenden Marsch zur Isaakskathedrale kamen nach unterschiedlichen Angaben zwischen 5.000 und 15.000 Personen. Neben der Polizei wurden auch Kosaken als Ordnungswächter eingesetzt.

Am selben Tag machten sich auch mehrere Hundertschaften von Nationalisten auf zum „Russischen Marsch“. Ein Teil versammelte sich beim“Oktjabrski“-Konzertsaal und mischte sich unter die Anhänger der Regierungspartei „Einiges Russland“, die ebenfalls auf die Strasse gingen – nur war ihr Auftritt genehmigt worden.

Da die Nationalisten den vorgeschlagenen Aufmarsch in einem abgelegenen Park abgelehnt hatten, war ihr Meeting illegal, und die Polizei begann sie beim Konzertsaal einzukreisen und festzunehmen. Dabei gerieten ihr auch Vertreter des oppositionellen Bürgerkommitees und ein Journalist ohne Akkreditierung in die Fänge.

Einem Teil der Nationalisten gelang der Ausbruch auf den Newski Prospekt, wo sie jedoch von Omon-Sonderpolizei abgefangen wurden. Zuvor warfen sie eine Rauchpetarde in den Kellerraum einer Kunstgalerie.

Nach Polizeiangaben wurden an diesem Tag insgesamt 106 Personen auf die Wache abgeführt. Auch in Moskau, sowie in kleineren Städten wie Jekaterinburg, Kasan, Nischni Nowgorod kam es zu „Russischen Märschen“. Teilweise hatten auch Jugendliche an den Kundgebungen mitgemacht, deren Eltern nun zur Verantwortung gezogen werden.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Drohne der Russischen Post stürzt ab

mehr…