Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Nawalny vorerst aus Haft entlassen – Proteste nach Verurteilung

Von   /  19. Juli 2013  /  1 Kommentar

    Drucken       Email

rian./eva.- Das Gericht der zentralrussischen Stadt Kirow hat am Freitag beschlossen, Alexej Nawalny und Pjotr Ofizerow, die am Vortag wegen Veruntreuung zu Freiheitsstrafen verurteilt worden waren, aus der Haft zu entlassen. Die beiden haben eine schriftliche Verpflichtung einzureichen, ihren Wohnort ohne behördliche Genehmigung nicht zu verlassen.

Das Gericht der zentralrussischen Stadt Kirow hat am Freitag beschlossen, Alexej Nawalny und Pjotr Ofizerow, die am Vortag wegen Veruntreuung zu Freiheitsstrafen verurteilt worden waren, aus der Haft zu entlassen. Die beiden haben eine schriftliche Verpflichtung einzureichen, ihren Wohnort ohne behördliche Genehmigung nicht zu verlassen.

Der Anwalt, Oppositionspolitiker und Jurist Alexej Nawalny (37) war am Donnerstag vom Gericht in Kirow zu fünf Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 500 000 Rubel (rund 12 000 Euro) verurteilt worden. Nawalny waren unmittelbar nach der Urteilsverkündung im Gerichtssaal Handschellen angelegt worden.

Der Mitangeklagte Pjotr Ofizerow wurde zu vier Jahren Freiheitsentzug und einer Geldstrafe von 500 000 Rubel verurteilt. Die beiden Angeklagten sollen 2009 die staatliche Holzfirma Kirowles um umgerechnet rund 400 000 Euro betrogen haben. Gemäß Artikel 160 des Strafgesetzbuchs Russlands werden derartige Delikte mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren geahndet.

Die Staatsanwaltschaft hatte die Verhaftung der Angeklagten unmittelbar nach der Urteilsverkündung beanstandet. Die beiden haben das Recht, bis zum Beschluss der Berufungsinstanz auf freiem Fuß zu bleiben, begründete die Anklage ihre Haftbeschwerde. Mehrere Tausend Menschen demonstrierten am Donnerstagabend in Moskau, St. Petersburg und anderen russischen Städten gegen die Verhaftung von Nawalny.

Allein in St. Petersburg waren während einer Kundgebung auf der Malaja Sadowaja 58 Personen festgenommen worden. Die meisten wurden nach kurzer Zeit wieder entlassen, 15 sind noch in Gewahrsam – gegen sie wurden Verfahren wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Verstösse gegen das neue Demonstrationsgesetz eingeleitet.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Blogsphäre Russland: Alexei Nawalny verurteilt – Im RuNet und in der russischen Politik wird es stiller

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

1 Kommentar

  1. Anonymous sagt:

    Nachdem die russische Börse in Vorwegnahme der zu erwartenden wirtschaftlichen Konsequenzen gleich nach dem Urteil massiv in die Knie gegangen ist können wir hoffen.
    Die von Wirtschaft und Politik „unabhängige“ Justiz hat sich davon beindrucken lassen? Jedenfalls macht sich keiner Sorgen wie das Ausland reagiert. Dass die eigene Wirtschaft die Zeichen richtig deutet das wird der Grund sein warum Herr Nawalny einstweilen noch frei rumläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Entführung eines Homosexuellen nach Tschetschenien verhindert

mehr…