Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Nachbarn  >  Aktuelle Artikel

Gipfeltreffen in Strelna: Moskau und Minsk wollen Warenumsatz weiter steigern

Von   /  18. März 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Russland und Weißrussland müssen ihre Wirtschaftskooperation intensivieren und den Warenumsatz auf 50 Milliarden US-Dollar steigern, so der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag in Strelna, einem Vorort von Sankt Petersburg, bei der Eröffnung einer Sitzung des Höchsten Staatsrates des Unionsstaates von Russland und Weißrussland.

Russland und Weißrussland müssen ihre Wirtschaftskooperation intensivieren und den Warenumsatz auf 50 Milliarden US-Dollar steigern, so der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag in Strelna, einem Vorort von Sankt Petersburg, bei der Eröffnung einer Sitzung des Höchsten Staatsrates des Unionsstaates von Russland und Weißrussland.   Der Präsident verwies darauf, dass der Warenumsatz im Jahr 2012 einen Rekordwert von 43,8 Milliarden US-Dollar erreicht hat.

„Wenn die gegenwärtige positive Dynamik erhalten bleibt, werden wir durchaus in der Lage sein, einen Warenumsatz von 50 Milliarden US-Dollar zu erzielen“, so Putin.   Der Präsident betonte, dass der Russisch-Weißrussische Geschäftsrat das Wachstum der gegenseitigen Investitionen fördern soll. Putin äußerte den Wunsch, dass das genannte Gremium den Dialog zwischen interessierten Unternehmen und Betrieben der beiden Länder möglichst aktiv gestalten möge.

„Wir rechnen damit, dass der Geschäftsrat eine aktive Position einnimmt“, ergänzte der russische Staatschef.    Laut dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko wäre der gegenwärtige hohe Warenumsatz ohne Zusammenwirken im Rahmen einer Integration unmöglich. Er rief dazu auf, klare Prioritäten für die weitere Evolution des Unionsstaates festzulegen.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ostsee-Tunnel Tallinn-Helsinki nimmt konkretere Formen an

mehr…