Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Aktuelle Artikel

Post-Sowjetische Pin Up´s von Valery Barykin

Von   /  11. Mai 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Valery Barykin ist ein Russischer Designer und Zeichner der seit den 2000er mit viel Ironie die  Plakat-Propaganda aus seiner Jugend mit klassischen Amerikanischem Pin-Up Postern mischt. Das Ergebnis ist nicht nur dekorativ, sondern ein positiv-ironischer Kommentar auf die Lebenssituation im Westen und Osten.

Seine grosse Detailverliebtheit findet sich in der Darstellung typischer sowjetischer Produkte, Wasserspender, die großen gemischten Schlafwagenabteile „Platzkart“ genannt, Fahrzeuge, Alltagssituatuationen in seinen Bildern, wieder. Denen er eine ordentliche Portion amerikanischer (und absolut präfeministischer) Pin-Up Erotik beimischt. Zusammen mit den teils originalen Texten aus der alten Sowjetzeit erzeugen die auf den ersten Blick Spassbetonten Sujets jedoch auch ein Nachdenken über die Zeit und Rollen mit denen er spielt.

Barykin ist am 2. Mai 1966 in Iwanowo in einer militärischen Familie geboren. Er hat an der Polytechnischen Universität Nischni Nowgorods studiert, war in der Armee, hat Theater von Nischni Nowgorod die Ausbildung zum „Theaterkünstler für Schulen“ absolviert. Seit der Mitte der 1990er Jahre versucht er sich in verschiedenen Arten der Kunst, der Malerei, Zeichnung, und im Druckdesign.

In den 1930er Jahren bis in die  40er Jahre waren die Titelseiten von amerikanischen Zeitschriften ein Fetisch für Soldaten, Langstreckenfernfahrer und gewöhnliche Junggesellen. Diese Zeitschriften wurden gut verkauft, obwohl Leute sie selten lasen: Männer haben sich nur für die Illustration interessiert, welche schnell an der Wand Ihrer Wohnstatt oder Kaserne ge“pinnt“ haben. Nicht überraschend für das prüde Amerika waren diese erotischen Illustrationen ziemlich rein und zeigten keine Nacktheit.

Das sowjetische Pin-Up hat den logischen Weg von der Tradition der russischen Sozialistischen Kunst genommen.  Während in den USA-Leuten schönen Poster von hübschen Mädchen angehimmelt wurden,  haben sowjetische Bürger Poster mit strengen Frauen, Polizisten oder Feuerwehrmänner gezeigt, welche sich vorbildlich in den Dienst der Gesellschaft stellen und unablässig Losungen und Ratschläge propagieren, jedoch immer über die Werte des Kommunismus belehrend.

Aus der Mischung beider Plakatwelten schafft er neue humorvolle Pin-Ups die eine Sowjetunion zeigen, welche sich mancher Betrachter eher gewünscht hätte als die Originale.

Die Bilder sind erstmals bei einer Ausstellung 2013 im St. Petersburger Museum Errata einem breiteren Publikum bekannt geworden und nehmen seitdem im Internet Fahrt auf. Viel Spass beim Anschauen  unserer kleinen Auswahl.

Quelle: VK.COM und http://barykin-pin-up.ru

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Referendum zur Absetzung von Petersburger Oppositionellen eingereicht

mehr…