Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Aktuelle Artikel

Operndiva Galina Wischnewskaja ist tot

Von   /  14. Dezember 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die berühmte Opernsängerin Galina Wischnewskaja ist am Dienstag im Alter von 86 Jahren verstorben. Das erfuhr RIA Novosti vom Pressedienst des Wischnewskaja-Zentrums für Operngesang in Moskau. Die berühmte Opernsängerin Galina Wischnewskaja ist am Dienstag im Alter von 86 Jahren verstorben. Das erfuhr RIA Novosti vom Pressedienst des Wischnewskaja-Zentrums für Operngesang in Moskau.

Die Sopranistin hatte ihre Karriere 1944 in einem Operettentheater bei Leningrad (heute St. Petersburg) – zuerst als Chorsängerin und dann als Solistin – begonnen. 1952 wurde Wischnewskaja trotz des fehlenden Konservatoriums-Abschlusses als Probandin ins Bolschoi aufgenommen, auf dessen Opernbühne sie sich dann zur führenden Solistin entwickelte.

Ihre bekanntesten Rollen waren Tatjana in Tschaikowskis „Eugen Onegin“, Lisa in Tschaikowskis „Piqué Dame“, Donna Anna in Dargomyschskis „Der Steinerne Gast“, Aida in der gleichnamigen Oper Verdis (das war 1962 ihre Debütpartie im Londoner Covent Garden) sowie Puccinis Tosca und Madama Butterfly.

1955 heiratete Galina Wischnewskaja den hervorragenden Cellisten Mstislaw Rastropowitsch. 1974 musste das Musiker-Paar wegen seiner Unterstützung für den regimekritischen Schriftsteller Alexander Solschenizyn die UdSSR verlassen.

In der Zeit von 1978 bis 1990, als  Wischnewskaja keine Staatsbürgerschaft der UdSSR mehr hatte, lebte sie in den USA und in Frankreich, sang in führenden Theatern der Welt und wirkte auch als Opernregisseurin. Im Jahr 2002 wurde in Moskau auf Initiative von Wischnewskaja ein Zentrum für Operngesang eröffnet. Im Jahr 2006 fand zum ersten Mal ein Opernsänger-Wettbewerb statt, dessen Jury Wischnewskaja geleitet hat.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

MAKSA – expressive Kunstbrückenbauerin zwischen Hamburg und Petersburg

mehr…