Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Aktuelle Artikel

Homosexuellen-Filmfestival wurde heimlich abgehalten

Von   /  8. Oktober 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- „Side by Side“, das erste internationale Gay- und Lesben-Filmfestival Russlands, ist am Wochenende still und heimlich an einem alternativen Standort abgehalten worden, schreibt die St. Petersburg Times.

Nach Aussage der Organisatoren war das Lokal auf lediglich 100 Personen beschränkt, und das Festival wurde vor allem für jene abgehalten, die speziell dafür angereist waren. Da für die Veranstaltung keine öffentliche Werbung gemacht werden konnte, hatte man sich mit den Teilnehmern telefonisch verabredet.

Das Programm bestand aus sechs Filmvorführungen und einem Podiumsgespräch zum Dokumentarfilm „The Alien Body“ von Maxim Zirin, der die Transsexualität zum Thema hat. Neben Gästen aus Deutschland, Kasachstan und Russland war der amerikanische Regisseur Cameron Mitchell anwesend.

Der Club, in dem das Festival ursprünglich hätte stattfinden sollen, wurde am Donnerstag „aus feuerpolizeilichen Gründen“ von Polizei und Katastrophenschutz geschlossen. Regisseur Mitchell meinte dazu, er hätte die russischen Behörden selten so effizient erlebt wie bei dieser Aktion. Schon seit seiner Ankündigung im Januar war das Festival von russisch-orthodoxen Kreisen bekämpft worden.

www.sptimes.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Galerie „Schweineschnauze“: rauhbeinige russische Kunst im Dachboden

mehr…