Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Aktuelle Artikel

Berlin steht am „Alexandrinski“-Theater-Festival im Mittelpunkt

Von   /  12. September 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian/eva.- Das Petersburger Alexandrinski-Theater hat die Saison mit dem Internationalen Theaterfestival „Alexandrinski“ eröffnet. Wie die Organisatoren des Festivals mitteilten, ist dieses Jahr Berlin Themenschwerpunkt des Festivals. Der künstlerische Leiter des Alexandrinski-Theaters, Valeri Fokin, sagte in einem Interview, dass viele Künstler heute Berlin als die Theaterhauptstadt Europas bezeichnen.

Eröffnung mit Brecht

Das Festival wird mit der Aufführung des Alexandrinski-Theaters „Mann ist Mann” (Regie: Juri Butussow) nach dem gleichnamigen Stück von Bertolt Brecht eröffnet. Zudem würden im Rahmen des Festivals zwei Aufführungen des Deutschen Theaters Berlin gezeigt: „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe und „Die Ratten“ von Gerhart Hauptmann, inszeniert von einem der bekanntesten europäischen Regisseure, Michael Thalheimer. Thalheimer wurde nach einer Karriere als Schauspieler, Theater- und Opernregisseur an einer Reihe deutschsprachiger Bühnen 2006 zum leitenden Regisseur des Deutschen
Theaters ernannt.

Erfolgreiche Faust-Inszenierung Thalheimers

Thalheimer hatte mit den Inszenierungen beider Teile von Goethes Faust in Berlin großen Erfolg. Als zweiten deutschen Theaterklassiker führen die Berliner “Die Ratten” von Gerhart Hauptmann auf, das als eines der Hauptwerke des Literatur-Nobelpreisträgers gilt. Das 1911 uraufgeführte sozialkritische Stück spiegelt das Leben und Elend in Berlins Mietskasernen um die Jahrhundertwende wider.

Russische Theaterklassiker: „Der Revisor“ und „Die Heirat“

Außerdem werden Stücke gezeigt, die Fokin zum 40. Jubiläum seiner Regisseurtätigkeit inszenierte. Dabei handelt es sich um „Der Revisor“ und „Die Heirat“ von Nikolai Gogol, „Der Doppelgänger“ von Fjodor Dostojewski und „Der lebende Leichnam“ von Lew Tolstoi. Bereits zum dritten Mal zeigt das Theater Aufführungen der größten Bühnen Europas. In den vergangenen Jahren gab es Gastspiele des Mailänder Piccolo-Theaters, des Schwedischen Königlichen Dramentheaters und des Warschauer Teatr Narodowy.

Ausführliche Informationen sind im Veranstaltungskalender auf unserer Titelseite rechts unten zu finden.

www.rian.ru

www.alexandrinsky.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mit Volldampf in die Bahngeschichte – neues Museum der Russischen Eisenbahn eröffnet

mehr…