Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Gesellschaft  >  Aktuelle Artikel

Überfall auf „Blaue Eimer“-Aktivisten führt zu Entlassungen bei der Polizei

Von   /  24. Mai 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Im Petersburger Vorort Kolpino wurden am 19. Mai die beiden Aktivisten der „Blauen Eimer“-Bewegung Alexei Novikow und Georgi Kokorin überfallen und spitalreif geschlagen als sie sich mit einem Verkehrspolizisten unterhielten.

Da die anwesenden Polizisten nicht eingriffen, wurde anschliessend eine interne Untersuchung eingeleitet, die ergab, dass sich unter den Schlägern ein Polizeibeamter befand. In der Folge wurden sechs Polizeioffiziere aus dem Dienst entlassen. Die Opfer fordern ausserdem eine Geldstrafe als Kompensation.

Die „Blauen Eimer“ haben ihren Namen von den Sandkasten-Eimern, die sie auf ihre Autodächer kleben oder an Demonstrationen auf dem Kopf tragen, um gegen den Missbrauch und die Willkür hoher Staatsbeamter in ihren Blaulicht-Limousinen zu protestieren.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…