Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Russisches Verbrecher-Duo wollte Schülerin in Sex-Sklaverei verkaufen

Von   /  24. Oktober 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Polizei hat zwei Menschenhändlern das Handwerk gelegt, die eine 14-Jährige in Moskau in die Zwangsprostitution verkaufen wollten. Die in Sankt Petersburg lebenden Mitglieder einer kriminellen Vereinigung hatten vor allem minderjährige Mädchen zum Verkauf angeboten, teilte das russische Innenministerium am Dienstag mit.

Wie die Polizeiermittler herausfanden, sollten die Menschenhändler für die 14-jährige Schülerin umgerechnet 25 000 US-Dollar bekommen. Eine junge Frau war aus Sankt Petersburg in die Hauptstadt gekommen, um in einem Hotel den „Deal“ zu tätigen.

„Die Verbrecherin wurde auf frischer Tat festgenommen, als sie 800 000 Rubel für das Mädchen bezahlt bekommen hatte. Zur selben Zeit hat die Polizei in Sankt Petersburg einen 27-jährigen Teilnehmer der Gruppe festgenommen“, hieß es. Ein Strafverfahren wegen Menschenhandel wurde eingeleitet.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: Warnung der Familienministerin vor Sex mit Ausländern – überhöhte  Preise für Ausländer in Restaurants

mehr…