Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Metro-Bettlerring ausgehoben

Von   /  11. November 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Petersburger Polizei hat einen Bettlerring festgesetzt, der während Jahren in der Metro duch Sklavenarbeiter Geld erbetteln liess. Dazu wurden Invalide aus der Provinz und aus dem GUS-Raum unter falschen Versprechnungen in die Stadt gelockt. Dort wurden ihnen die Dokumente abgenommen und sie wurden geschlagen, um sie zur Arbeit in der Untergrundbahn gefügig zu machen.

In einer Polizeiaktion wurden in einem Haus im Petersburger Vorort Anino sieben Bettlersklaven gefunden. Eine Frau fand man im Estrich mit Spuren von Misshandlungen. Ausserdem wurde eine grosse Mengen an Kleingeld sichergestellt. Die Bettlermafia, die täglich einen „Umsatz“ von bis zu 70.000 Rubel machte, wurde schon 2002 von Zigeunern gegründet.

www.mr7.ru
Weitere Artikel zu diesem Thema:

Russland vor hundert Jahren im Petersburger Herold: Russische Bettler
Typisch Russland: Bettler – ein mehr oder weniger angesehener “Berufsstand”

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…