Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Drei ausländische Psychoanalytiker in Petersburg festgenommen

Von   /  1. Februar 2015  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am 31. Januar wurden in der Petersburger Kongresshalle „Wassilewski“ drei Teilnehmer am internationalen Psychoanalytiker-Seminar festgenommen, schreibt newsru.com. Der Migrationsdienst (UFMS) überprüfte die Papiere der Teilnehmer und hielt dabei einen Holländer, sowie eine schwedische und eine polnische Staatsbürgerin fest.

Den dreien wurde vorgeworfen, sie hätten gegen die Einreisevorschriften verstossen, weil sie per Touristenvisum nach Russland gekommen seien, obschon sie aus beruflichen Gründen angereist seien. Sie wurden aufs Revier der Migrationsbehörde gebracht, erhalten jedoch Unterstützung durch ihr jeweiliges Konsulat.

Diese Art von Verstoss wird per Gesetz mit einer Busse und der Deportation bestraft. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass das Gericht die drei verwarnt und ihnen die Möglichkeit gibt, freiwillig abzureisen. Bereits im Oktober war es zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen als zwei amerikanische Journalisten während eines Journalistenseminars im Hotel Sokos festnahmen.

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Keine Kommentare

  1. Martin sagt:

    Damit Ihr Argument stimmt, muessten sie aber noch einen Antrag auf die Aufnahme des Kosovo als 52 US Staat machen?
    Oder Deutschland koennte ja mal Pässe in Kalinigrad verschenken. 600 Jahre deutsche Geschichte gegen 20 Russische und 50 Sowjetische Jahre ist ja auch ein Argument?

    Russland hat hier unverantwortlich ein dickes Fass mit der Krim aufgemacht. Und mit dem Krieg in der Ostukraine davon abgelenkt. Bis zur Entsendung der Rebellenführer aus Moskau und der Militärs in den Urlaub eines hybriden Krieg dort sind ja keine zivilen Opfer zu beklagen gewesen. Erst mit der „Befreiung“ der Ostukraine ging das Sterben los. Im Kosovo wars umgekehrt, dort mordeten die Serben wahllos die Albaner bis das Land von der Serbischen Diktatur befreit wurde. Und Russland war aus taktisch strategischen und historischen Gründen auf Seiten der Mörder (Wie in Syrien ja auch das Assad Regime, in Tschetschenien der Vizekoenig Kadyrow, usw. usw.), so das eine UN Resulution nicht zu machen war.

  2. Kirsten Strehle sagt:

    An Kommentator Mozart: wo ist der Bezug Ihres Kommentars auf den Bericht “Drei ausländische Psychoanalytiker in Petersburg festgenommen“? – Mal etwas schreiben, was man gerne gesagt haben will, egal wo? Sehr eigenwillig und seltsam.

  3. Mozart sagt:

    Die Ostukraine (Gebiete der Russischsprachigen) sollte ein eigenständiger Staat werden. Völkerrecht hin oder her, im Kosovo war dies auch möglich und was dem Westen gut und billig ist, kann dem Russen nicht verweigert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…