Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Die Hälfte der Pkw-Diebstähle in Russland entfällt auf Moskau und St. Petersburg

Von   /  4. Januar 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Wie Viktor Schatalkin, Abteilungsleiter der Hauptverwaltung Kriminalpolizei des russischen Innenministeriums, am Freitag mitteilte, werden Autos vorwiegend in Zentralrussland und im Nordwesten des Landes gestohlen. „Rund 55 Prozent der Diebstähle entfallen auf Moskau und Sankt Petersburg.“ Die Aufdeckungsquote der Autodiebstahl-Fälle liegt bei 19 Prozent, so Schatalkin.
In Moskau werden durchschnittlich 45 bis 50 Autos pro Tag als gestohlen gemeldet, berichtet die „Rossijskaja Gaseta“ unter Berufung auf die Verkehrspolizei des Gebietes Moskau. Im Moskauer Umland liegt diese Zahl bei 15 bis 16 Fahrzeugen.

Besonders beliebt bei Autodieben sind Fahrzeuge der Automarken Mazda und Toyota. 15 Prozent aller Pkw-Diebstähle entfallen auf Lada-Modelle. Nach Angaben der Moskauer Kriminalpolizei wurden in den ersten elf Monaten 2012 in Moskau insgesamt 10 304 Autos als gestohlen gemeldet – um 483 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nach Angaben der Versicherer sind in Russland allein im ersten Halbjahr 2012 insgesamt 41 903 Fahrzeuge entwendet worden.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Mazda ist begehrteste Marke bei Autodieben

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: „ausgesperrter“ Blatter geniesst Fussball-WM als Putins Gast – Küsse und Beleidigungen von Fans

mehr…