Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Justiz  >  Aktuelle Artikel

Anti-Terror-Razzia in Petersburg: Geheimdienst nimmt sieben Verdächtige fest

Von   /  28. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn./eva.- Der Geheimdienst FSB hat in Sankt Petersburg nach eigenen Angaben einer Terrorgruppe das Handwerk gelegt. Der russische Inlandsgeheimdienst verhaftete Personen, die mehrere Anschläge in der Stadt an der Newa geplant haben sollen.

Bei allen Verdächtigen handle es sich um Einwanderer aus Zentralasien, teilte der FSB mit. Die Männer stünden im Verdacht, Terroranschläge auf die Eisenbahn und auf stark besuchte Orte vorbereitet zu haben. Ermittlungen seien eingeleitet worden. Am 3. April hatte sich ein Selbstmordattentäter in der Petersburger U-Bahn in die Luft gesprengt und 15 Menschen mit in den Tod gezogen.

www.sputniknews.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Geheimdienst FSB nimmt Terrorverdächtige in Petersburg und Moskau fest

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Radioaktivität: Rosatom dementiert Ruthenium-Austritt

mehr…