Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Heimat-Russland  >  Aktuelle Artikel

Waldentmüllung – eine Neue Bewegung

Von   /  16. September 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm – „Wir haben diesen Ort in einem Tag gesäubert – Sie können ihn für Jahre so Sauber behalten – bitte nicht mehr verschmutzen“ – Solche Schilder wurden von den Teilnehmern der ökologischen Veranstaltung -„Life Spring“ fuer eine lebendige Natur in den Wäldern und Ufern überall in Russland installiert.

Die Initative fand in und rund um 6 russische Metropolen während des August und September statt. In der Tradition eines guten Sowjetischen Subotniks* engagierten sich die Teilnehmer der von der Baltika Brauerei initierten Initative.  ‘Life Spring’ ist die Marke des neuen Trinkwassers des grössten nationale  Bierbraueres.  Organisiert wurde die Putzaktion vom Internatialen Zentrum zur Erhaltung der Biodiversität. Über 420 Freiwillige entmüllten die Ufer von Trinkwasser Reservoirs in Moskau, Jaroslawel, Woronesch, Rostow am Don, Samara und Sankt Petersburg. Dabei wurden an die 120 Kubikmeter Müll eingesammelt der während der Badesaison von den Erholungssuchenden „vergessen“ wurde.

Die Hinterlassenschaften an den Ufern der Wasserreservoire und in Wasserschutzgebieten verursachen ernste ökologische Schäden und verschmutzen das Trinkwasser. Die bekannte Schauspielerin Anna Bolschawa unterstütze die Aktion aktiv. Unter den freiwilligen Reinigungskräfte waren auch Vertreter der örtlichen Verwaltungen, Regionalregierungen und sozialen Organisationen.

* Der Subbotnik – aus wikipedia (von russisch суббота subbota ‚Sonnabend‘) ist ein in Sowjetrussland entstandener Begriff für einen freiwilligen, unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend, der in den Sprachgebrauch in der DDR übernommen wurde.

Markus Müller

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…