Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Gemeindeleben  >  Aktuelle Artikel

Die Kirchturmspitze der Mariae-Heimsuchungs Kirche wird nach den Originalplänen neu gebaut

Von   /  7. Oktober 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm. Um die Baukosten niedrig zu halten hat Pfarrer Stark die Hilfe eines Deutschen Verwandten erbeten und erhalten. Das Darmstädter Architektenbüro FS-Architekten, Paul Schröder und der aus St. Petersburg stammende Mitarbeiter Ilja Belotserkovski unterstützen die Gemeinde nun bei dem komplizierten Bau.

Die beiden Architekten haben verschiedene Bauprojekte in der Stadt und im Umland und waren für einen Vortrag vor dem Verband der St. Petersburger Architekten in der Stadt.

Bei einem Treffen der Gemeindeleitung stellten sie die digitalisierten und aufgearbeiteten Originalpläne von Leontij Benoit vor und legten mit den Bauträger, der Gemeinde und der Stiftung das weitere Vorgehen fest.

kirche-bau-plane-fs-architekten009-265x600Als eines der wichtigen Ergebnisse steht nun fest, das die Gewerke falls Möglich nicht nur innerhalb von Russland sondern auch in Deutschland ausgeschrieben werden um Kosten zu vergleichen und ggf. einzusparen.

Stahl statt Holz

Es ist nicht genau bekannt ob die originale Kirchturmstpitze in Holz oder Stahl gearbeitet war. Die Tendenz der Architekten geht für die Rekonstruktion jedoch davon aus das diese aus Metall neu erstellt wird.

Mit der Kirchturmspitze ist für Pfarrer Stark das wichtige und deutliche Zeichen für alle Bürger und Helfer, das die Renovierung der Kirche jetzt deutlich sichtbar wird und ein wichtiger Schritt in der Gesamterneuerung

Weitere Artikel:

Eine Neue Heimat aus Trümmern aufgebaut

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…