Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Gesellschaft  >  Aktuelle Artikel

Weihegaben vom Athos-Berg sind nach Minsk weitergereist

Von   /  21. Januar 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Gaben der Heiligen Drei Könige, die während drei Tagen im Sankt Petersburger Neujungfrauenkloster ausgestellt worden waren, sind nach Minsk geflogen worden.  Wie der Gründer der Stiftung des Hl. Basilius des Großen, Konstantin Malofejew, am Flughafen Pulkowo sagte, haben insgesamt rund 585 000 Menschen die Weihegaben – Myrrhe, Gold und Weihrauch – während ihres Aufenthalts in Russland angebetet.

Es waren 412 000 Menschen in Moskau, 8000 auf dem Weg von Moskau nach Sankt Petersburg und weitere 165 000 Menschen in Sankt Petersburg.  Malofejew hatte die Leihgabe der Königsgeschenke an die Russisch-Orthodoxe Kirche vermittelt und finanziert. Laut dem Petersburger Vize-Gouverneur Wassili Kitschedschi machten Jugendliche 30 Prozent der Besucher aus.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zentausende Petersburger stehen für Dreikönigsgaben an

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Verbot von „Sankt-Petersburg“ in Firmennamen wird diskutiert

mehr…