Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Gesellschaft  >  Aktuelle Artikel

Menschenrechte: Petersburger LGBT-Aktivistin bittet in Spanien um Asyl

Von   /  15. September 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Natalya Zymbalowa, eine bekannte Petersburger Antikriegs- und LGBT-Aktivistin gab am 3. September bekannt, dass sie Russland verlassen und in Spanien um politisches Asyl gebeten habe, schreibt die St. Petersburg Times. Sie fühle sich bedroht, äusserte sie sich gegenüber der Zeitung.

Der entscheidende Moment sei die Kundgebung zum Unabhängigkeitstag der Ukraine am 24. August gewesen, als sie von Mitgliedern der nationalistischen Bewegung der „Nationalbefreiungsbewegung“ (NOD) angegriffen wurde. „Sie attackierten uns direkt und die Polizei stand daneben und tat nichts“, erklärte sie. Ausserdem wurde sie mündlich und in Posts in Internet bedroht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Anti-Kriegs-Demos in St. Petersburg

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar: Die „Sotschisierung“ St. Petersburgs

mehr…