Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Gesellschaft  >  Aktuelle Artikel

Festnahmen bei nicht genehmigten „Strategie 31“-Demos in Moskau und St. Petersburg

Von   /  2. Februar 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Bei einer von den Behörden nicht genehmigten Protestdemonstration sind am Dienstag auf dem Triumph-Platz in Moskau etwa 15 Menschen festgenommen worden.  Das teilte ein Mitarbeiter des Pressedienstes der Moskauer Innenbehörde RIA Novosti mit. Die Oppositionellen, die am 31. jedes Monats für die Redefreiheit gemäß Artikel 31 der russischen Verfassung demonstrieren, begannen ihre Aktion um 18.00 Uhr Ortszeit (15.00 Uhr MEZ). Zugegen waren etwa 70 Teilnehmer und 30 Journalisten. Unter den Festgenommenen ist der Skandalautor Eduard Limonow.

Die Polizei versucht, die Kundgebungsteilnehmer zu überzeugen, die Demonstration einzustellen und den Platz zu räumen.  Auch aus St. Petersburg wurden Festnahmen gemeldet. Einige Männer und Frauen enfalteten Plakate mit Protestlosungen. Die Sicherheitskräfte umstellten die Demonstranten und führten einige von ihnen ab. Auf dem Platz vor der St. Petersburger U-Bahn-Station „Gostinyj Dwor“ hielten Polizisten und Rettungswagen Wache. Die Menschen wurden aufgefordert, die Aktion einzustellen.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: „ausgesperrter“ Blatter geniesst Fussball-WM als Putins Gast – Küsse und Beleidigungen von Fans

mehr…