Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Essen-Trinken-Ausgehen  >  Aktuelle Artikel

Pirosmani

Von   /  30. Juni 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm –  Als die Perestroika begann war das Pirosmani bereits ein geachtetes Restaurant in St. Petersburg. Es war  so beliebt bei den St. Petersburgern und politischen  „Kadern“, dass wenn es eine Fabrik gewesen wäre, gut und gerne  2 oder 3 Leninorden über dem Eingang hingen. Aber auch bei jedem normalem Genossen, der das Glück hatte einen der Tische zu ergattern, war und ist das Restaurant beliebt und Ort unzähliger Feiern der Expats Anfang der 90er.

Georgische Küche galt in der Sowjetunion als synonym für das Paradies auf Erden. Ausreichend guter Wein, gute Früchte, ausreichend Fleisch, Schaschlik und viele Kräuter plus die selige Erinnerung an den „warmen Süden“ – Das (ursprünglich georgische) Schaschlik ist nicht umsonst das russisches Nationalgericht.

Die Einrichtung ist auf Ihre Art einzigartig und seit Jahrzehnten unverändert. Das Interieur ist ein Beweis, das auch in der Sowjetunion gut und romatisch gefeiert werden konnt – Das Pirosmani erinnert die Besucher an den Süden, den Urlaub und begeistert auch noch 40 Jahr nach der Öffnung mit seiner Einrichtung, dem Teich mit dem Tisch, den Felswänden die an einen Weinkeller, und den Nischen welche auch an die berühmten Höhlen im Kaukasus erinnern.

Romantik, Süden, Urlaub, gutes Essen – das sind alles Attribute die wir nördlich der Alpen in Bezug auf Italien und italienisches Essen haben. Genau wie nördlich der Alpen ein gutes Italienisches Restaurant mit der Romantik des Südens spielt, ist das Pirosmani der Fluchtpunkt der vom Regen und Eis geplagten Petersburger.

Kein Wunder also, das ein „Schweizer / Italiener“ die Kneipe nach 40 Jahren übernimmt. Vittorio da Villa hat seit wenigen Wochen das Restaurant unter seine „Fittiche“ genommen und sogleich den Sowjetischen Betrieb in Richtung Spitzengastronomie „gedreht“.  Ein gepflegter Aussenbereich und das romantische georgische Restaurant plus leicht modernisiertes Interieur und einer  ganz unsowjetische Bedienung – das verleiten wieder  zum häufigeren Besuch.

Das Restaurant ist im Übrigen jeden Donnerstag der Treffpunkt des informellen Schweizer Stammtisch vom Swiss Club St. Petersburg.

Pirosmani – Bolschoi Prospekt (Petrogradskja) Nr. 14

METRO: Sportiwnaja

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Zwei Tote und acht Verletzte bei Messerangriff im finnischen Turku

mehr…