Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Heimat-Deutschland  >  Aktuelle Artikel

Medwedew und Merkel treffen sich in Hannover

Von   /  14. Juli 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Der russische Präsident Dmitri Medwedew wird am 18. und 19. Juli an der 13. Runde der russisch-deutschen zwischenstaatlichen Regierungskonsultationen auf höchster Ebene teilnehmen.

„Traditionell werden Medwedew und Angela Merkel am Rande ihres Gipfels mit den Teilnehmern einer turnusmäßigen Tagung des russisch-deutschen Petersburger Dialogs von Vertretern der Öffentlichkeit beider Länder und mit Vertretern der Geschäftskreise Russlands und Deutschlands zusammentreffen“, teilt der Kreml-Pressedienst mit.

Zuletzt waren Medwedew und Merkel beim G8-Gipfel im Mai in Deauville   zusammengetroffen. Die Konsultationen in Hannover sollen mit der Unterzeichnung einer Reihe von bilateralen Dokumenten zu Ende gehen.

Die Tagung des Petersburger Dialogs, der vom 17. bis 19. Juli in Niedersachsen stattfindet, wird voraussichtlich 280 Teilnehmer zählen. Die acht Arbeitsgruppen des Forums sind „Politik“, „Wirtschaft“, „Zivilgesellschaft“, „Bildung und Wissenschaft“, „Kultur“, „Medien“, „Zukunftswerkstatt“ und „Kirchen in Europa“. Der Petersburger Dialog war auf Initiative von Wladimir Putin und Gerhard Schröder ins Leben gerufen worden. Das erste Forum tagte 2001 in Sankt Petersburg.

Das Hauptziel des Dialogs besteht in der Vertiefung der gegenseitigen Verständigung zwischen Russland und Deutschland, in der weiteren Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit in allen Bereichen, in der Überwindung von Vorurteilen bei der gegenseitigen Wahrnehmung und damit in einer zusätzlichen Stimulierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Entführung eines Homosexuellen nach Tschetschenien verhindert

mehr…