Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Zwei Kinonächte mit den besten Trickfilmen der Welt im Kino “Rodina”

Von   /  29. Dezember 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Am 3. und 4. Januar geht im Kino “Rodina” das internationale Festival “Die besten Trickfilme der Welt” über die Bühne. Es ist das erste Festival für Trickfilm und Animation mit internationalem Status in Russland und wird von mehreren großen Studios und Organisationen unterstützt, darunter der internationale Animationsverband ASIFA und die Studios “Aardman” (Großbritannien), “Autour de Minuit” (Frankreich) und “Pilot” (Russland).

Das Programm enthält viele preisgekrönte Filme und ist in zwei Teile gegliedert. Das Filmprogramm vom 3. Januar besteht aus den folgenden thematischen Blöcken: “Über das Leben und die Liebe”, “Unglaubliche Geschichte”, “Zum schmunzeln und laut lachen”, “Natur und Megapolis”. In der zweiten Nacht sind die Themen “Metamorphose des Genres”, “Animationen aus Spanien” und “Filme der Zukunft” an der Reihe. Über 70 Filmprojekte aus ganz Europa, Südamerika, den USA und China werden vorgestellt.

Sieben Filmproduktionen aus Deutschland

In dem abwechslungsreichen Kinoprogramm mit Filmen aus den Jahren 2007 bis 2009 sind insgesamt sieben Produktionen deutscher Autorinnen und Autoren vertreten: “Post” (Мatthias Bruhn, Cristian Asmussen), “Jimbo Climente” (Roman Kälin, Jacob Frey), “Energie!” (Thorsten Fleisch), “Formic” (Roman Kälin & Florian Wittmann), “There’s bliss in the kiss” (Melanie Beisswenger, Germany), “Lebensader” (Angela Steffen), “Chump and clump” (Stephan Sacher, Michael Herm).

Bild: Die Helden in Stephan Sachers und Michael Herms Produktion: “Chump and clump”. (Foto: Presse)

3. und 4. Januar 23.30, Kinozentrum «Rodina», Karawanaja ul. 12, Eintritt: 100 Rubel. Tel. 571-61-31. Filme in Originalsprache mit Untertiteln.

www.rodinakino.ru

Diese Information stammt aus dem Kulturkalender “Nemezkaja Afischa”, der vom Deutschen Generalkonsulat in St. Petersburg herausgegeben wird und den Sie hier beziehen können. >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russland-Blog: Praktikum an der Eremitage

mehr…