Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Zugverbindung Petersburg – Tallinn ist ab Ende Mai wieder in Betrieb

Von   /  11. Januar 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Pünktlich zum Stadtgeburtstag am 27. Mai soll die Bahnverbindung mit der estnischen Hauptstadt wieder belebt werden. Die Verbindung wurde bereits zweimal wegen politischer und wirtschaftlicher Krisen stillgelegt – ausserdem ist die Konkurrenz durch Bus und Flug relativ stark.

Der Zug der estnischen Transportfirma GoRail soll täglich zwischen den beiden baltischen Metropolen verkehren. Die Reise wird sechs Stunden dauern, was vergleichsweise schnell ist, weil der nächstgelegene Grenzübergang Iwangorod-Narwa oft überlastet ist und lange Wartezeiten fordert.

Laut Fontanka.ru soll der Preis der Fahrkarte „konkurrenzfähig“ sein – das heisst er wird kaum mehr als ein Busticket (rund 1000 Rubel) kosten. Die Cars der Linie „Lux Express verkehren vier bis fünf Mal täglich und sind mit WiFi ausgerüstet. Der einzige Nachteil ist die Fahrtdauer von rund acht Stunden. Die schnellst Konkurrenz sind die Jets der Estonian Air, die ihre Passagiere zweimal täglich innerhalb einer Stunde ans Ziel bringen – allerdings zu einem stolzen Preis von rund 10.000 Rubel.

Am billigsten, aber nur in eine Richtungdie Fährverbindung

Billig, aber nur in eine Richtung und nur zweimal wöchentlich funktioniert die Fährverbindung Tallinn – St. Petersburg. Die Fahrt über die Finnische Bucht dauert rund acht Stunden und kostet in der billigsten Kategorie rund 1000 Rubel. In die andere Richtung muss ein Umweg über Helsinki nach Tallinn gemacht werden.

Schon zweimal – 2003 und 2008 – legte GoRail die Bahnverbindung nach einem Neubeginn wieder ein. Beide Male waren die relativ schlechte Auslastung der Züge von durchschnittlich 20 Prozent sowie wirtschaftliche und politische Turbulenzen schuld. 2007 sorgte die Umbettung des sowjetischen Befreiungsdenkmals in Tallinn für eine politische Abkühlung – 2008 brach die Weltwirtschaftskrise aus.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichten-Ticker >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018 – was rund um den Fussball geschieht: „ausgesperrter“ Blatter geniesst Fussball-WM als Putins Gast – Küsse und Beleidigungen von Fans

mehr…