Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

„Zenit-Arena“ nach sechs Jahren nur zu einem Drittel fertiggestellt

Von   /  14. Juni 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Von der Seeseite her begrüsst St. Petersburg zur Zeit seine Gäste mit einer riesigen Bauruine – die „Zenit-Arena“. Das neue Stadion des Petersburger Fussball-Clubs Zenit auf der Krestowski-Insel ist nach sechs Jahren Bauzeit erst zu 35 Prozent aufgebaut. Wie der leitende Ingenieur Sergei Kopyl gegenüber der Lokalzeitung „Moy Rayon“ sagte, würden die Arbeiten zwar nicht im grösstmöglichen Tempo fortschreiten, doch könne man die gesteckte Baufrist bis 2015 trotz allem einhalten.

Der Bau des Fussballstadion ist seit seinem Beginn 2007 von Skandalen begleitet. Obwohl die Baukosten ständig steigen und mittlerweile auf 34 Milliarden Rubel festgesetzt wurden, sind die Arbeiten immer wieder eingestellt worden. Im Stadion sollen 2018 Spiele der Fussballweltmeisterschaft abgehalten werden.

Der Neubau, dessen Errichtung von der Firma „Inschtransstroi“ geleitet wird, soll auf seinen insgesamt 287.000 Quadratmetern dereinst 68.000 Zuschauern Platz bieten, an Konzerten bis zu 77.000 Personen. Das Dach in 75 Metern Höhe soll sich innerhalb von 15 Minuten öffnen und schliessen lassen.

Bild: Eugen von Arb/ SPB-Herold

www.mr7.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Mit der Metro zur Fussball-WM 2018?

Bau des neuen Petersburger Zenitstadions wird immer langwieriger und teurer

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Geschichte: Johann Strauss und der „Musik-Bahnhof“ Pawlowsk

mehr…