Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Wir sind das Volk! Filmreihe des Deutschen Generalkonsulates

Von   /  12. Oktober 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

20 Jahre nach dem Fall der Mauer erinnert das Generalkonsulat in diesem Herbst mit einer Filmreihe an das historische Ereignis, das als friedliche Revolution in die Geschichte einging. Im September 1989 fanden in Leipzig die ersten Montagsdemonstrationen statt.

Im Gedenken daran zeigt das Generalkonsulat ab dem 12. Oktober an insgesamt vier Montagen – und einem Dienstag – Dokumentar- und Spielfilme, die die Hintergründe der damaligen Entwicklung aufdecken und sich mit deren Folgen auseinandersetzen. Generalkonsul Peter Schaller wird die Kinoreihe am 12. Oktober zusammen mit dem damaligen Deutschen Botschafter in Moskau, Andreas Meyer-Landrut, eröffnen.

Der frühere Botschafter und Staatssekretär wird sich im Anschluss an das „Deutschlandspiel“ den Fragen der Zuschauer stellen. Zu allen Filmvorführungen sind Regisseure und Zeitzeugen eingeladen, die nach den Filmen für Publikumsgespräche anwesend sein werden. Die Filmreihe findet in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Wir danken Air Berlin für die Unterstützung.

12. Oktober – 2. November: «Montagskino», ausführliches Programm auf Seite 2. Kino «Rodina», Karawanaja ul. 12. Eintritt: 100 Rubel.


Ausführliches Filmprogramm:
12. – 13. Oktober 19.00
«Deutschlandspiel» (1. Teil am 12. Oktober, 2. Teil am 13. Oktober), Doku-Drama, Regie: Hans-Christoph Blumenberg. Im «Deutschlandspiel» gibt es unerwartet offene Kommentare von deutschen und russischen Politikern zur deutsch-deutschen Situation im Jahre 89, die den Zuschauern tiefe Einblicke in die unterschiedlichen Interessenslagen bieten.
19. Oktober 19.00
«Das Wunder von Leipzig». Doku-Drama, Regie: Sebastian Dehnhardt und Matthias Schmidt. «Das Wunder von Leipzig» konzentriert sich ganz auf die Frage, wie sich 1989 in Leipzig aus einer friedlichen Demonstration nach einem Kirchenbesuch eine Massenbewegung entwickeln konnte, deren Funke auf das ganz Land übersprang.
26. Oktober 19.00
«Frohe Zukunft». Dokumentarfilm, Regie: Bianca Bodau. Was aus den Hoffnungen und Wünschen der DDR-Bürger nach dem Mauerfall geworden ist, zeigt Bianca Bodau in ihrem Film «Frohe Zukunft», für den sie mit viel Einfühlungsvermögen mit betroffenen Familien gesprochen hat und dabei auch ihrer eigenen Vergangenheit nachspürte.
2. November 19.00
«Novemberkind». Spielfilm, Regie: Christian Schwochow. «Novemberkind» erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die erst im Erwachsenenalter erfährt, dass ihre Mutter sie und die DDR verlassen hat. Erschüttert stellt sie sich der Vergangenheit und macht sich auf die Suche nach Antworten.

Die Angaben stammen aus der „Nemezkaja Afischa“, dem Kulturkalender des Deutschen Generalkonsulats in St. Petersburg, den Sie hier beziehen können >>>


    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Das Taurische Orchester zwischen Klassik und Rock, zwischen Vergangenheit und Gegenwart

mehr…