Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Welt-Getreideforum für Juni in Sankt Petersburg angesetzt

Von   /  30. April 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER: rian.- In Sankt Petersburg wird am 6. Juni ein Weltforum für Getreidewirtschaft eröffnet.

Es wird von der Regierung und dem Landwirtschaftsministerium Russlands sowie vom Russischen Getreideverband mit Unterstützung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der UNO, der Weltbank, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) wie auch anderer Organisationen veranstaltet.

Die diesbezügliche Initiative des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew wurde von den Staats- und Regierungschefs der  G8 unterstützt.

Das zweitägige Programm des Forums, des ersten Treffens solchen Ausmaßes, umfasst Diskussionen zum Stand und zu den Perspektiven der Produktion, zum Getreidekonsum und zum Welthandel mit Getreide unter Krisenbedingungen, zur Finanzierung von Programmen der Förderung der Getreideproduktion und des Getreidemarktes sowie zur Entwicklung neuer Mechanismen der Getreideversorgung und zur Schaffung eines internationalen Getreide-Stabilisierungsfonds.Die Teilnehmer des Treffens prüfen das Potenzial von Russland, der Ukraine und Kasachstan als weltführende Getreideproduzenten und ihren Beitrag zur globalen Lebensmittelsicherheit.

Zum Forum sind die Landwirtschaftsminister aus 65 Ländern, die Chefs von internationalen Organisationen, Finanzinstituten und Vereinigungen von Agrarproduzenten sowie Marktteilnehmer und Experten eingeladen.

Das Forum findet im Ausstellungszentrum „Lenexpo“ statt.

Adresse: Bolschoi prospekt, WasiliInsel 103.

Anmeldung für Teilnehmer und Medienakkreditierung ab 15. Mai auf der Webseite www.grain-forum.com.

Auskünfte über das Programm und Teilnahmebedingungen am Forum finden Sie auf der Webseite www.grain-forum.com und bei den Organisatoren unter der Rufnummer des Call-Zentrums +7(495)745-2044 oder unter den Rufnummern +7 (495) 607-8285, 607-8345, 607-8379, 607-5279. Fax (495) 607-8285, e-mail: [email protected], [email protected], [email protected]

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitglieder der „FSB-Bande“ zu hohen Haftstrafen verurteilt

mehr…