Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Wasser und Strom werden um 25 Prozent teuerer

Von   /  14. November 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Ab dem kommenden Jahr werden die Wohnnebenkosten stark angehoben – alles wird happig teurer: Elektrizität (25 Prozent), Warmwasser und Heizung (24 Prozent), Wasser und Abwasser (24,5 Prozent) und Abfallentsorgung (15 Prozent). Wie der Vizegouverneur Michail Osejewski erklärte, hängt die starke Teuerung mit einem massiven Preisanstieg beim Erdgas zusammen. Dieses wird in der ersten Hälfte des kommenden Jahres 27,7 Prozent (Industrie) oder 35,4 Prozent (Normalverbraucher) mehr kosten, schreibt Fontanka.ru.

Nach Osejewskis Ausführungen sollte die Preis-Erhöhung monatlich pro Kopf nicht mehr als 160 Rubel (4,5 Euro) ausmachen. Für eine dreiköpfige Familie bedeutet das 500 Rubel Mehrkosten und damit bei durchschnittlichem Einkommen einen deutlichen Anstieg der Lebenskosten. Immerhin gibt es für Familien mit niedrigem Einkommen Vergünstigungen.

Angesprochen auf die bevorstehende Wirtschaftskrise, rief der Vizegouverneur die Bevölkerung zum Sparen auf und regte dazu an, sich in der Wohnung individuelle Strom- und Wasserzählung installieren zu lassen. Noch werden in vielen Häuser die Kosten über einen Zähler abgerechnet und von den Bewohnern monatlich unabhängig vom Verbrauch als Pauschale bezahlt. Osejewski merkte an, trotz der starken Preiserhöhung seien die Abgaben noch nicht kostendeckend und würden durch die Stadt subventioniert.

www.fontanka.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Milde Strafe für jugendlichen Streich

mehr…