Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Verletzte bei Krawallen während der Zenit-Siegesfeier im Petersburger Zentrum

Von   /  16. November 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Mit Verletzten unter Zenit-Fans und Polizisten, Verhaftungen,Trottoirs voller Glassplitter und zertrümmerten Bushaltestellen endete die wilde Feier auf dem Newski-Prospekt nach dem Meisterschaftssieg von Zenit am 14. November. Wer an den Ausschreitungen schuld war, ist noch unklar – Provokationen gab es von beiden Seiten.


Der grösste Teil der feiernden Fans sammelte sich beim Gostiny Dwor und setzte sich laut singen und skandierend, aber weitgehend friedlich in Richtung Ploschad Vostanii in Marsch, schreibt Fontanka.ru. Erst bei der Hausnummer 57 kam es zu Zusammenstössen der ungefähr 500-Personen grossen Menge mit der Polizei, als die Fans auf die Strasse strömten.

Die ersten harten Auseinandersetzungen ereigneten sich in der Seitenstrasse Malaja Sadowaja beim Dom Radio, als Fans begannen Omon-Sonderpolizisten mit Petarden und Flaschen zu bewerfen. Da die Polizei in der Unterzahl war, zog sie sich zurück, schoss jedoch laut Augenzeugen Tränengas in die Menge.

Polizei versuchte Fan-Masse auf dem Newski zu stoppen

Als die Masse jedoch auf den Newski-Prospekt hinausströmte, geriet die Situation ausser Kontrolle, wobei schwer zu sagen ist, wer die Eslalation auslöste. Die vorbeifahrenden Autofahrer reagierten zwar durchaus freundschaftlich hupend auf die “Verkehrsstörung”, doch die Polizei beschloss, die Fangruppe auf der Höhe des Singerhauses zu stoppen, was ihr teilweise gelang, weil ein Teil der Leute aus Angst vor der prügelnden Polzei flüchtete.

Etwas weiter unten auf der Höhe der Kasanskaja Uliza ging es nochmals hart auf hart – zwei Polizisten gerieten in die blauweisse Masse und erhielten Schläge. Einer der beiden musste mit blutüberströmtem Kopf ins Krankenhaus gebracht werden. Danach beruhigte sich die Situation zunehmend – verletzte Fans wurden in Ambulanzen behandelt.

Aufnahmen von Prügelszene durch Polizei gelöscht – und wieder hergestellt

Die Polizei bestätigte bisher die Nachrichten über die Krawalle nicht, und mittlerweile wird vermutet, dass dies mit einer weiteren “Schlacht” in der Unterführung beim “Gostiny Dwor” zusammen hängt, bei der eine Gruppe von Fans ohne provoziert zu haben, von Polizisten eingekesselt und verprügelt wurden. Einem Journalisten, der die Szene filmte nahm man bei der Verhaftung die Karte aus Kamera und löschte sämtliche Dateien. Fontanka.ru gelang es jedoch, ein Teil der Aufnahmen wieder herzustellen. (eva)

Bild: www.fc-zenit.ru

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zenit Petersburg schlägt Rostow und wird russischer Meister

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball WM 2018 in Russland – die Spielergebnisse auf einen Blick

mehr…