Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Väterchen Frost Tour brachte Wärme von Sachsen nach Sibirien

Von   /  18. Februar 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Während mehr als einem Monat fuhren die beiden Zwickauer Randy Schwarz und Sven Gläser mit ihrem speziell umgebauten Tatra-Lastwagen durch Osteuropa und Russland. 14 Stationen wurden auf der 18.000 Kilometer langen Tour zwischen Ostrava in Tschechien und Ulan Ude gemacht.

Sechs Kinderheime, eine Taubstummenschule und ein Tagesheim für schwerbehinderte Kinder bekamen Hilfe in Form von Betten, Decken, Matratzen, Türen und Fenstern – alles was in diesem harten Winter Wärme bringt. Die Reiseroute verlief über Ostrava – Lviv – Kiev – Kursk – Saratow – Samara – Ufa – Yekatrinenburg – Tyumen – Omsk – Tomsk – Krasnoyarsk – Irkutsk – Ulan Ude.

Reise im roten Tatra 6×6

Ein rotgestrichener Tatra 815 6×6 mit 360 Pferdestärken brachte die beiden deutschen Weihnachtsmänner unfallfrei ans eisig kalte Ziel an der mongolischen Grenze und wieder zurück. In Zusammenarbeit mit deutsch-russischen Institutionen hatten sie sich im Vorfeld genau über die Bedürfnisse der Institutionen und die Ansprechpartner orientiert, um die Spendengelder gezielt einzusetzen und den Lastwagen nicht mit Unnötigem zu beladen.

Ihre lange und manchmal abenteuerliche Reise konnten die Spender und Sponsoren der Aktion auf der Webseite des Projekts verfolgen. Auch wenn die Blog- und Bildernachrichten von der Reise aus technischen Gründen nicht immer gleich veröffentlicht werden konnten, so bietet die Seite einen spannenden Bericht über die wunderbare Reise zweier deutscher Väterchen ins Land des Frosts.

Bild: www.hilfstour.de

www.hilfstour.de

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann Geld auf das folgende Konto überweisen:

Empfänger: Sven Gläser
Kontonummer: 1030032072
Bankleitzahl: 87055000
Institut:     Sparkasse Zwickau
Verwendungszweck: Väterchen Frost

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Fussball-WM 2018: Der Weg zum Stadion „Sankt Petersburg“

mehr…