Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Unterschriftensammlung gegen Hochbauten

Von   /  21. Juli 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Wie die St. Petersburg Times meldet, hat die Bewegung „Schiwoi Gorod“ („Lebende Stadt“), die sich für die Erhaltung des historischen Stadtbild Petersburgs einsetzt, eine Unterschriftensammlung gestartet. Die Petition, welche in zwei Wochen der Stadtregierung überreicht werden soll, fordert die strikte Einhaltung der 48-Meter-Höhenlimite bei Neubauten im Stadtzentrum.

Konkret wird die Anpassung des Börsengebäudes auf der Wassilli-Insel und anderer bereits vollendeter Hochbauten verlangt. Laut „Schiwoi Gorod“ unterliegen sie noch dem alten Reglement mit Höchstgrenze 48 Meter und nicht dem neuen, von der Stadtregierung kürzlich verabschiedeten Gesetz, das Ausnahmen erlaubt.

Zwar hat Gouverneurin Valentina Matwijenko bereits eingestanden, dass die neue Börse zu hoch gebaut wurde, doch fordert „Schiwoi Gorod“, dass ihren Worten nun auch Taten folgen. Ausserdem richtet sich die Unterschriften-Aktion gegen den geplanten Bau des Büroturms von Gazprom „Ochta-Zentr“, der eine Höhe von knapp 400 Metern haben wird.

www.sptimesrussia.com

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Paul Ammann in Russland: „Ich finde es gut, dass sie an ihr eigenes Land glauben“

mehr…