Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Trotz Sanktionen: Finnland hält an AKW-Projekt mit Russland fest

Von   /  19. September 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Trotz der erneuten Sanktionsverschärfung gegen Russland stoppt Finnland laut seinem Ministerpräsidenten Alexander Stubb den gemeinsamen Bau des Atomkraftwerks Hanhikivi nicht.

„Das AKW-Projekt ist dermaßen wichtig, dass es nicht mit Politik vermischt werden darf“, sagte Stubb der Fernseh- und Rundfunkanstalt Yle. Nach seiner Einschätzung wird Finnlands Image durch die Atomkooperation mit Russland nicht leiden.

Das finnische Atomunternehmen Fennovoima und Rosatom Overseas, Tochter des russischen Atomkonzerns Rosatom, hatten 2013 einen Vertrag über den Bau des Atomkraftwerks Hanhikivi geschlossen. Das AKW entsteht nach dem russischen Projekt AES-2006 und wird mit einem russischen Druckwasserreaktor vom Typ WWER mit einer Leistung von 1.150 MW ausgestattet. Das Projekt erfüllt alle Standards der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA und entspricht auch den finnischen Sicherheitsanforderungen. (rian)

Bild: www.rosatom.ru

www.rian.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Rusatom Overseas und Fennovoima unterzeichnen Bauvertrag für AKW in Finnland

[the_ad_placement id=\“single\“]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russland-Blog: Ein Grab an der Wolga – wie ich meinen Urgrossvater fand

mehr…