Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Thomas Noll verlässt seinen Posten im Grand-Hotel Europe

Von   /  8. März 2010  /  4 Kommentare

    Drucken       Email

mm. – Der langzeitige Direktor vom Grandhotel Europe verlässt das Hotel. Der vielbeschäftigte Chef von über 500 Mitarbeitern möchte ein Auszeit nehmen und sich um die Familie kümmern. In einer Pressemitteilung bestätigte die Orient Express Gruppe die Personalie.

Thomas Noll ist seit über zehn Jahren in Russland, davon fünf Jahre als Direktor des berühmten St. Petersburger Hotels. Unter seiner Leitung erhielt das Hotel 2009 die World Travel Awards für das Beste Luxushotel weltweit und in Europa. Seine vorläufige Nachfolge als General Manager übernimmt Julia Paschkowskaja.

Photo: World Travel Awards 2009

    Drucken       Email

4 Kommentare

  1. Thomas Noll sagt:

    Fakt ist: Das ich gekuendigt habe und ich verbringe nun eine tolle Zeit mit meiner Familie. Diese Zeit hat mir die Arbeit im Grand Hotel nie zugelassen.
    Das Grand Hotel Europe hat den „Leading Luxury Hotel“ Award letzten November bekommen, und ich in diesem Jahr, den Award als „European Hotel Manager of the Year“ von der Europaeischen Hotelvereinigung.
    Ich goenne mir nun mal meine Zeit fuer mich und meine Familie und nach 35 Jahren Arbeit ohne Pause, nehme ich mir diese Freiheit heraus.
    Sicherlich werden Sie von mir diesen Sommer wieder hoeren wenn ich meine neue Herausforderung offiziell bekannt geben werde.

    Mit besten Gruessen,

    Thomas Noll

  2. mm sagt:

    Spannende Theorie – gibts dazu Fakten ?

  3. Paul sagt:

    Er ging ja nicht freiwillig…..

  4. elephant sagt:

    Schade das ein so profilierter Zirkus – verzeihung Hoteldirektor die Stadt wohl bald verlassen wird. Mehr als das Grand Hotel kann man ja hier nicht erreichen. Ob da nicht ein besserbezahltes Angebot aus dem Fernen Osten das Sabattical vorzeitig beendet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Lektorium Cultura: „Das christliche Thema in der deutschen Kunst des 20. Jh.“

mehr…