Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

St. Petersburger „O ‚Kay“ Supermarktkette kommt 2014 mit dem Discounter „Да!“ nach Moskau

Von   /  1. April 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm – Die russlandweite „O ‚Kay“ Gruppe ist in der nördliche Hauptstadt als Betreiber von Verbrauchermärkten und Supermärkten wohlbekannt. Im nächsten Jahr plant das Unternehmen den Schritt nach Moskau. Mit einer Investition von ca. 500 Millionen Dollar baut „O ‚Kay“ die Discounter Supermärkte mit dem Namen „Да!“ in und um Moskau auf. Die Firma rechnet damit bereits nach 7 Jahren die Investition zu armortisieren. Die neue Kette wird vom Tochterunternehmen LLC „Fresh Market“ aufgebaut und betrieben.

„Das Unternehmen ist noch in der Konzept und Planungsphase wird jedoch bereits 2014 in Moskau und der Region Moskau die ersten Märkte eröffnen“ teilte in der vergangenen Woche Patrick Longuet , Vorstand von OKAY mit. Bis in das Jahr 2016 plant“O ‚Kay“ 100 Filialen in der Region Moskau zu öffnen.

In St. Petersburg betreibt die Firma 18 SB-Warenhäuser“O ‚Kay“ und 18 Supermärkte „Okey-Express.“ Wie der Pressesprecher Artjom Glushenko mitteilte wird das Unternehmen in diesem Jahr noch eine Markt eröffnen und hier weiter die Priorität auf die organischen Entwicklung und den Bau von eigenen Märkte legen, und keine Aquisitionen tätigen. Im Gegensatz zum gut versorgten St. Petersburger Gebiet ist in und um Moskau noch Wachstumspotential.

Der Marktführer bleibt im Nordwesten die X5 Gruppe 

Das Führende Unternehmen betreff der Anzahl von Supermärkten ist in St. Petersburg  bleibt die „5-torotschka“ Kette der X5 Retail Gruppe. Nach Angaben des Unternehmens, jetzt wird gerade die 242 Filialen in St. Petersburg und 164 – in der Region eröffnet. X5 betreibt in der Region Moskau betreibt weiter 452 „5-torotschka“ und in der Region Moskau 587. Von den ebenfalls zu X5 gehoerenden „Dixie“ Supermaerkten sind über 330 Filialen im Nordwesten aktiv.

Auch „O ‚Kay“ residiert in Zypern

Der Umsatz von „O ‚Kay“ erhöhte sich im im vergangenen Jahr im Vergleich mit 2011 um 25,7% auf 115,922 Milliarden Rubel. Die bedeutenden Aktionäre von „Okay“ sind Offshore-Gesellschaften in Zypern: NISE MAX – 54,64%, GSU ​​Ltd – 23,02%, BYTENEM Co Ltd – 7, 28%, die restlichen Anteile befinden sich im Streubesitz.  Patrick Longuet war bevor er 2007 zu „O ‚Kay“ kam 27 Jahre bei der franz. „Auchan“ angestellt.

 

Bild: OKAY
Text: Markus Müller

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Das Taurische Orchester zwischen Klassik und Rock, zwischen Vergangenheit und Gegenwart

mehr…