Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Schwerer Zwischenfall während Fussballspiel Dynamo-Zenit

Von   /  19. November 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

TOPTICKER.- Während eines Fußballspiels zwischen Dynamo Moskau  und Zenit Sankt Petersburg am 17. November im Stadion in Chimki bei Moskau wurde abgebrochen, nachdem Fans Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen hatten und der Torwart von Dynamo Moskau, Anton Schunin, eine Hornhautverbrennung am Auge erlitten hatte.


Der Zwischenfall sorgte für erregte Diskussionen über die Rechtssprechung und die Sicherheits- und Kontrollmassnahmen in russischen Fussballstadions. Die Fans von Zenit und Dynamo gelten schon seit langer Zeit als verfeindet und deshalb auch gewaltbereit.

Auf seiner Webseite im Sozialnetz Facebook bezeichnete Premier Dmitri Medwedew den Zwischenfall als abscheulich und schlug vor, über Maßnahmen zur Verhinderung solcher Fälle nachzudenken.

Laut Medwedew müssen solche Übergriffe in Zukunft mit Gefängnisstrafe geahndet werden. „Das ist ein vorsätzliches Verbrechen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Aber es müssen solche Änderungen ausgearbeitet werden, die auf die Vorbeugung solcher Rechtsverletzungen und Verbrechen gerichtet sind“, sagte Medwedew in einer Beratung mit den Vizepremiers. (rian./eva.)

Bild: Ria Novosti/Alexej Filippov

www.rian.ru

Weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserem Nachrichtenticker >>>

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Geschichte: Johann Strauss und der „Musik-Bahnhof“ Pawlowsk

mehr…